“Verschlüsselte E-Mails sind nach Angaben von …

“Verschlüsselte E-Mails sind nach Angaben von NDR, WDR und “Süddeutscher Zeitung” nicht mehr sicher. Forschern ist es demnach gelungen, diesen Schutz zu brechen. Es geht um die zwei wichtigsten Verschlüsselungsverfahren für digitale Kommunikation, in der Fachsprache heißen sie PGP und S/MIME”

http://www.tagesschau.de/inland/e-mail-verschluesselung-101.html

“Was im Internet passiert, bleibt nicht zwingend …

“Was im Internet passiert, bleibt nicht zwingend im Internet. Das gilt erst recht für Hetze gegen Ausländer und für andere Vergehen oder Geschmacklosigkeiten. In manchen Fällen müssen Täter sogar mit einer fristlosen Kündigung rechnen, zeigt ein Urteil.”

http://m.lvz.de/Mehr/Recht/Arbeitsrecht/Kuendigung-wegen-Facebook-Hetze-in-Dienstkleidung-rechtmaessig

Am vergangenen Wochenende war die GefangenenHilfe …

Am vergangenen Wochenende war die GefangenenHilfe mit einem Infotisch zu Gast beim “Schild und Schwert” in Ostritz. Das Interesse an unserer Arbeit war groß und wir konnten viele aufklärende Gespräche führen, welche auf das Schicksal unserer inhaftierten Kameraden (wie zum Beispiel Gottfried Küssel und Horst Mahler) aufmerksam machten. Diesmal hatten wir auch eine kleine Tombola vorbereitet und manch einer der Besucher konnte mit ein wenig Glück sogar einen erfreulichen Preis gewinnen.
Wir möchten auch hier noch einmal besonderen Dank an den Veranstalter (Thorsten Heise) aussprechen. Ohne ihn und seine unermüdliche Arbeit wäre es nicht möglich gewesen, das solch ein politisches Wochenende voller Redebeiträge, Kampf, Musik und Gemeinschaftsgefühl stattfindet. Besonders möchten wir noch den Machern vom Magazin “N.S. Heute” für ihre Spende danken. Natürlich gilt dieser auch allen anderen Spendern, Freunden und Helfern.
Bis zum nächsten Mal…
Eure GefangenenHilfe.

SIE FÜR UNS UND WIR FÜR SIE

https://schildundschwertfestival.de

https://www.nsheute.com

“Werden Fingerabdrücke im Ausweis Pflicht? …

“Werden Fingerabdrücke im Ausweis Pflicht?

Bisher sind digitale Fingerabdrücke in deutschen Personalausweisen freiwillig. Das könnte sich bald ändern: Die EU-Kommission plant offenbar, Ausweise in allen EU-Staaten mit weiteren biometrischen Daten zu versehen.

Die Europäische Kommission will offenbar vorschlagen, künftig in allen 28 EU-Staaten die Personalausweise mit einem digitalen Fingerabdruck zu versehen. Wie die “Welt” berichtet, soll es Kriminellen und Terroristen dadurch erschwert werden, Dokumente zu fälschen.

Zugang zu Geld, gefälschten Dokumenten und Waffen versperren

EU-Innenkommissar Dimitris Avramopoulos sagte der Zeitung, man müsse die Schrauben anziehen, damit es für Terroristen und Kriminelle keine Mittel mehr gebe, Anschläge auszuführen. “Das bedeutet, dass ihnen der Zugang zu Geld, gefälschten Dokumenten, Waffen und explosiven Stoffen versperrt werden muss und sie zugleich daran gehindert werden müssen, unsere Grenzen unentdeckt zu überqueren.” Brüssel werde daher vorschlagen, die Sicherheitsvorkehrungen bei Personalausweisen zu verbessern.

Nach Informationen der “Welt” ist konkret geplant, Personalausweise in allen EU-Mitgliedsstaaten verpflichtend mit dem digitalen Fingerabdruck und weiteren biometrischen Daten zu versehen. In Deutschland sind Fingerabdrücke als Merkmal zur Identifikation in Personalausweisen bisher freiwillig.”

http://www.tagesschau.de/ausland/eu-personalausweise-101.html

“Wie die Bundesstaatsanwaltschaft mitteilte, sei …

“Wie die Bundesstaatsanwaltschaft mitteilte, sei man seit den frühen Morgenstunden im Einsatz. So würden in Thüringen, aber auch in Berlin und Brandenburg mehrere Objekte durchsucht. Grund dafür sei der Verdacht, das eine rechtsterroristische Vereinigung gegründet worden sei, die das Ziel habe, die bundesrepuplikanische Grundordnung abzuschaffen.”

https://www.tag24.de/nachrichten/gera-thueringen-razzia-gsg9-reichsbuerger-rechter-terror-polizei-einsatz-510124

“Das Oberlandesgericht Dresden hat im …

“Das Oberlandesgericht Dresden hat im Terrorprozess gegen die Mitglieder der “Gruppe Freital” lange Haftstrafen verhängt. Die beiden Rädelsführer, Timo S. und Patrick F., müssen für 10 Jahre beziehungsweise 9 Jahre und 6 Monate ins Gefängnis. Die anderen der insgesamt acht Angeklagten bekamen Strafen von mindestens vier Jahren Haft. Das Urteil bleibt damit allerdings unter den Forderungen der Bundesanwaltschaft”

https://mobil.n-tv.de/politik/Lange-Haftstrafen-fuer-rechte-Gruppe-Freital-article20324411.html

“Der Verfassungsschutz setzt verstärkt auf …

“Der Verfassungsschutz setzt verstärkt auf heimliche Handy-Überwachung. Sogenannte “stille SMS” helfen dabei, verdächtige Personen zu orten.

Die deutschen Sicherheitsbehörden nutzen offenbar vermehrt Handydaten, um Verdächtige zu orten.”

http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_83104012/deutsche-sicherheitsbehoerden-spaehen-immer-mehr-handys-heimlich-aus.html?wa

“Der III. Weg …

“Der III. Weg
Hausdurchsuchungen nach Faschingsumzug

In den frühen Morgenstunden des 15. Novembers 2017 bekamen vier Aktivisten in Ober- und Mainfranken Besuch der bundesrepublikanischen Tugendwächter. Grund für die Hausverwüstungen im Auftrag der Staatsanwaltschaften war der Würzburger Faschingsumzug am 26. Februar 2017. Die Staatsanwaltschaft Würzburg ist der Ansicht, dass sich die Beschuldigten „unter den Faschingsumzug gemischt und diesen in die Domstraße begleitet haben. In der „Tatbeschreibung“ wird folgendes ausgeführt:

„Die Gesichter der Beschuldigten und der drei weiteren Personen seien (mit einer Ausnahme) schwarz geschminkt gewesen, die Personen (mit einer Ausnahme) hätten bunte Rasta-Mützen getragen, einer der Beschuldigten habe eine Gesichtsmaske getragen, welche das Gesicht der Bundeskanzlerin Dr. Merkel zeigte. Zwei Personen dieser Gruppe hätten ein Transparent mit der Aufschrift „Wir wissen genau ABSCHIEBEN wird uns keine Sau!“ getragen. Die Mitglieder dieser Gruppe hätten u. a. „Syria, Syria. Ficki, Ficki, alle reinkommen! Gerufen und selbst gefertigtes Konfetti mit der Aufschrift „Ficki! Ficki! Tel. 0931/666666“ in die Zuschauer geworfen.“

Damit sei, laut der eigenwilligen Ansicht der Würzburger Staatsanwaltschaft, der Straftatbestand der Volksverhetzung erfüllt, denn die Menschenwürde der syrischen Flüchtlinge sei durch den Faschingsumzug angegriffen worden.

Continue reading