Ende Juli, an einem sonnigen Tag, trafen sich …

Ende Juli, an einem sonnigen Tag, trafen sich Freunde der GefangenenHilfe, der Europäischen Aktion und der DNF (Danmarks Nationale Front) in Kopenhagen (Dänemark). Gemeinsam besuchten sie die Hauptstadt Dänemarks und nutzten die Zeit für einen Kurzbesuch der Schwedischen Botschaft. Dort machten sie mit einem Transparent und Fahnen auf das Schicksal unseres schwedischen Kameraden Andreas Carlsson aufmerksam. Die Resonanz war sehr gut. Viele interessierte Passanten wurden über den Fall informiert.

Andreas wurde nach langer Auslieferungshaft von der Ukraine an Schweden ausgeliefert. Dort hatte er jetzt seinen Prozess, in dem er von dem Bezirksgericht Malmö zu drei Jahren Haft, wegen schwerer Körperverletzung, verurteilt wurde. Die Staatsanwaltschaft hatte acht Jahre wegen versuchten Mordes gefordert.

Ob Rechtsmittel eingelegt werden, wird durch die Verteidigung noch geprüft.

Wir sind auch weiterhin der Meinung, daß Notwehr kein Verbrechen ist! Freiheit für Andreas Carlsson!

Mehr zu diesem Fall:

https://www.gefangenenhilfe.info/2014/08/17/repressionen-gegen-unsere-freunde-aus-schweden/

Erneute Kundgebung in Kiew: FREIHEIT FÜR ANDREAS CARLSSON

FREIHEIT FÜR ANDREAS CARLSSON!
Erneute Kundgebung in Kiew

Vor der schwedischen Botschaft in Kiew in der Ukraine,gab es erneut eine Kundgebung für Andreas Carlsson, welcher nach seiner Auslieferung in schwedischer Haft sitzt.

Nach der Kundgebung wurden dem schwedischen Botschafter Briefe übergeben. Sie enthalten Fotos von vergangenen solidarischen Aktionen und persönliche Worte.

https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=229408874120026&id=109213226139592

Solidarische Kundgebung für Andreas Carlsson …

Solidarische Kundgebung für Andreas Carlsson

Am 6.7.2016 fand vor der schwedischen Botschaft, in der ukrainischen Hauptstadt Kiew, eine Kundgebung für Andreas Carlsson statt. Dieser befindet sich nach seiner Auslieferung weiterhin in schwedischer Haft. In regelmäßigen Abständen findet diese Art des Protests statt, um auf das Schicksal von Andreas aufmerksam zu machen und seinen Fall stets in die Gedächtnisse zu rufen.

Dutzende Aktivisten beteiligten sich an dieser Aktion und zeigten so deutlich ihre Solidarität.

Den anwesenden Vertretern der Presse wurden ihre zahlreichen Fragen beantwortet, um ein möglichst großes Echo zu erhalten.

https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=943087615795537&id=781102251994075

https://www.nordfront.se/andreas-carlsson-lagger-fram-motbevis-mot-showan-shattak.smr

Freiheit für Andreas Carlsson

Freiheit für Andreas Carlsson!

Ende April, an einem sonnigen Tag, trafen sich ein paar Freunde der Gefangenenhilfe in Norwegen. Gemeinsam besuchten sie die alte Hansestadt Bergen und nutzten die Zeit für einen Kurzbesuch des Schwedischen Konsulats. Dort machten sie mit einem Transparent und mit Faltblättern auf das Schicksal unseres schwedischen Kameraden Andreas Carlsson aufmerksam. Die Resonanz war sehr gut.

Andreas wurde nach langer Auslieferungshaft von der Ukraine an Schweden ausgeliefert. Dort wartet er nun auf seinen Prozess.

Mehr zu diesem Fall:

https://www.gefangenenhilfe.info/2014/08/17/repressionen-gegen-unsere-freunde-aus-schweden/

Fridom for Andreas Carlsson

Fridom for Andreas Carlsson!

I slutten av april, på ein solfylt dag, møttest nokre vener frå Gefangenenhilfe i Noreg. Saman gjesta dei den gamle Hansastaden Bergen og nytta tida til ei kort vitjing på det svenske konsulatet. Med transparent og med flygeblad så gjorde dei folk merksame på det som har hendt med den svenske kameraten vår, Andreas Carlsson. Aksjonen fall i god jord.
Andreas vart, etter lang tid i utleveringsvarekt, utlevert frå Ukraina til Sverige. Der ventar han på at rettssaka mot han skal kome opp.
Meir om denne hendinga her:

https://www.gefangenenhilfe.info/2014/08/17/repressionen-gegen-unsere-freunde-aus-schweden/

FREIHEIT FÜR ALLE POLITISCHEN GEFANGENEN

FREIHEIT FÜR ALLE POLITISCHEN GEFANGENEN!

Am Karfreitag nutzten einige Aktivisten der Gefangenenhilfe die Zeit, um an einer Kundgebung in Berlin “Unter den Linden” teilzunehmen. Zwischen dem Reiterstandbild mit dem Alten Fritz und dem Brandenburger Tor postierten sie sich, um auf die Schicksale von politischen Gefangenen aufmerksam zu machen. Diese beschränken sich nicht auf die BRD, sondern sind in beinahe allen europäischen Ländern zu finden.

Besondere Aufmerksamkeit lenkten sie mit einem Transparent auf Andreas Carlsson. Dieser sitzt zur Zeit in der Ukraine in Auslieferungshaft. Der schwedische Aktivist war als Freiwilliger in der Ukraine und hat dort seit dem Aufstand auf dem Maidan Hilfe geleistet. Nun soll er an Schweden ausgeliefert werden. Dort will man ihn wegen einer Notwehrhandlung vor Gericht stellen. Mehr dazu hier https://www.gefangenenhilfe.info/2014/08/17/repressionen-gegen-unsere-freunde-aus-schweden/

Vor dieser Mahnwache, an der sich zahlreiche Aktivisten aus Berlin beteiligten, wurden auch die Botschaften von Schweden und der Ukraine besucht. Dort wurde das Banner mit der Losung “Notwehr ist kein Verbrechen! Freiheit für Andreas Carlsson!” entrollt.

In den kommenden Wochen und Monaten wollen die Aktivisten verstärkt in die Öffentlichkeit gehen, um deutlich zu machen, daß politischer Verfolgung entschlossen und mutig entgegengetreten werden muß und die politischen Gefangenen nicht vergessen werden.

Die Gefangenenhilfe braucht jede Unterstützung. Spenden können auf folgendes Konto überwiesen werden:
Internationale Bankverbindung:
Nordea Bank
IBAN: SE69 9500 0099 6026 0647 7137
Bic/SWIFT: NDEASESS

Alternativ kann an einem der vielen Informationsstände eine Spende übergeben werden.

Unsere Solidarität gegen ihre Repression!