Freiheit für Andreas Carlsson

Ende April, an einem sonnigen Tag, trafen sich ein paar Freunde der Gefangenenhilfe in Norwegen. Gemeinsam besuchten sie die alte Hansestadt Bergen und nutzten die Zeit für einen Kurzbesuch des Schwedischen Konsulats. Dort machten sie mit einem Transparent und mit Faltblättern auf das Schicksal unseres schwedischen Kameraden Andreas Carlsson aufmerksam. Die Resonanz war sehr gut.

Andreas wurde nach langer Auslieferungshaft von der Ukraine an Schweden ausgeliefert. Dort wartet er nun auf seinen Prozess.