DIE RECHTE – Bundesvorsitzender Sascha Krolzig hat seine Haftstrafe angetreten

Mitte Juli 2020 hat der DIE RECHTE – Bundesvorsitzende Sascha Krolzig, auch bekannt als Betreiber des Sturmzeichenverlages, seine Haftstrafe angetreten, zu der er vom Landgericht Bielefeld wegen einer Äußerung über den Vorsitzenden der Jüdischen Gemeinde Herford-Detmold verurteilt worden war. Erst wenige Tage zuvor, hatte das Bundesverfassungsgericht eine Verfassungsbeschwerde von Krolzig abgelehnt, die sich gegen die Volksverhetzungs-Verurteilung richtete. Einmal mehr, inhaftiert das System einen Nationalisten für ein Meinungsdelikt, während Schwerverbrecher auf den Straßen des Landes frei herumlaufen, wie die jüngsten Gewaltexzesse in Stuttgart und Frankfurt gezeigt haben.

Sascha Krolzig ist in der Haftanstalt JVA Castrop-Rauxel inhaftiert und freut sich über Post.

Seine Anschrift lautet:

Sascha Krolzig
JVA Castrop-Rauxel
Lerchenstraße 81
44581 Castrop-Rauxel

Neben der aktuellen Verurteilung von 6 Monaten, sind weitere Verfahren in unterschiedlichen Prozessstadien anhängig, es ist möglich, dass sich die Haftstrafe verlängern wird. Seid solidarisch und lasst ein paar nette Zeilen da. Solidarität ist eine Waffe!

Quelle: dortmundecho.org

Veröffentlicht in Gefangenenhilfe, Repression, Solidarität.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code