Offizielle GH-Bekanntmachung zum Thema: andere “Gefangenenhilfen” mit gleichem oder ähnlichem Namen

Gefangenenhilfe ist eine sehr wichtige und notwendige Aufgabe innerhalb unserer Bewegung. Wir in der GefangenHilfe, mit unserem EINZIGEN Sitz in Stockholm / Schweden, nehmen diese Aufgabe sehr ernst und stecken viel Zeit, Energie sowie eigenes Geld in dieses Projekt.

Wir arbeiten NUR dezentral mit vielen Gefangenenhilfsprojekten, Organisationen, Parteien und Freien Kräften zusammen und werben nicht um Mitglieder. Außerdem sind wir KEINE Nachfolgeorganisation von aufgelösten oder verbotenen Vereinen sowie anderen Strukturen. Allerdings tauch(t)en in der letzten Zeit unseriöse Gefangenenhilfen aus dem Nichts auf und verschwinden dann schnell wieder.

Wir werden deshalb NIEMALS eine Vertretung in einem anderen Land oder einer Stadt haben! SÄMTLICHE “Gefangenenhilfen”, die Städte oder gar Länder-Sektionen eröffnen, sind von uns weder autorisiert noch in irgendeiner Weise gewollt – besonders nicht in der BRD oder Österreich.

Weiterlesen

Die Meinungsfreiheit der BRD hat zugeschlagen …

Die Meinungsfreiheit der BRD hat zugeschlagen

Von der letztlichen Löschungswelle bei Facebook war wieder einmal auch unsere Seite „Gefangenenhilfe Freundeskreis“ betroffen. Wir lassen uns davon aber nicht beeindrucken, denn wie man sieht…Wir sind wieder da!

Die sozialen Medien nehmen immer mehr eine führende Rolle in unserer Zeit ein. Durch sie kann man mehr Menschen in kürzester Zeit erreichen und aufklären bzw. sie mit aktuellen Informationen versorgen.
Natürlich bleibt das nicht vom Staat und seinen bezahlten Schergen unbemerkt.
Deshalb wird argwöhnisch beobachtet, denn auch im Netz muss die Wahrheit, die sie selbst als Lüge bezeichnen, versucht werden zu unterdrücken.

Wir leben im freiesten Staat, den es jemals auf deutschem Boden gegeben hat.
Sinngemäß waren das die Worte der Rautenprinzessin Angela Merkel vor einigen Jahren. Nur wo fängt die hochgelobte Freiheit an und wo hört sie auf? Das liegt im Ermessen des Systems.

Weiterlesen